Montag, 20. November 2017

VIECC Vienna Comic Con 2017


Am vergangenen Wochenende fand die VIECC (Vienna Comic Con) in der Messe Wien statt und ich war ERSTMALIG dabei! Am 18. November habe ich es dank meines Mannes zu dieser überwältigenden Con geschafft und ja... ich bin immer noch sprachlos davon.
Aber bevor ich meine ersten Eindrücke erläutere, hier der Link zur Hauptseite: VIECC
Facebook Acount: Facebook
YouTube: VIECC

Ja... also ich weiß im Grunde gar nicht wo ich anfangen soll. Bis jetzt war ich ja nur auf ein paar Cons die eher mehr Anime & Manga bezogen sind, habe also nur Erfahrungen mit Aninite, AkiCon und HanamiCon gemacht. Die VIECC ist also etwas ganz neues für mich und im Vergleich (sofern man es vergleichen kann) ist es etwas vollkommen anderes... aber vielleicht spare ich mir das für weiter unten und lasse Euch erst mal in Form von ein paar Fotos an meinen "Sichtungen" teilhaben. ^-^

In der Messe Wien findet das Ganze statt.

Ich hatte mich, mit Erinnerung an Aninite und Co. auf ein Menschengetümmel und  gerammel wie in einer Sardinenbüchse vorbereitet und wurde sehr überrascht.

(Das Foto stammt vom späten Nachmittag, das vom Vormittag war zu voll.)
An dieser Station tauscht man sich sein Vorverkaufsticket ins Badget um und obwohl die Schlange bis zur Tür reichte, waren wir im Handumdrehn drinn. Es gab viele Schalter und sogar Platzanweiser. Ein Traum... wir kamen einfach nie zum Stehen es war immer Bewegung. Es ging alles so flott, auch an anderen Schaltern und Kassen bei denen man sich anstellt. Auch beim Essen, für das reichlich gesorgt war. Es gab zwei große Bereiche für den großen Hunger und an jeder Ecke ein Brezel, Snak oder Coffe to go Stand. Ein Traum!

(Auch dieses Foto entstand bei unserer Abreise)
Es zeigt den Waffencheck und jetzt wo kaum noch jemand seine Cosplay Waffe abgibt war da nicht viel os. Aber auch sonst waren da ungefähr 10 Leute am Werkeln damit alles flott von der Hand geht. Wir haben lediglich eine gekaufte "Dekowaffe" geholt. ^-^

Die Warteschlangen vor den Autogrammecken waren gut eingeteilt und auch hier waren die Wartezeiten, aus meiner Beobachtung, annehmbar. 

 Das Krasse war, eine Halle war dreigeteilt und man hat vom jeweils anderen Bereich nebenann NICHT, absolut NICHTS gehört! Perfekte Akustik also!
Denn wenn der Beatboxer mal losgelegt hat kam wirklich Stimmung auf.

Sailor Moon German war auch mit einem Vortrag vertreten und ja, das hat mich echt gefreut. Als Sailor Moon Anhänger kam da Nostalgie in mir hoch. ^-^

In der Artist Alley war auch Platz für solche Darstellungen. Verschiedene Künstler und Cosplayer boten ihre Dienste an, während ein großer Teil den Star Wars Fans gewidmet war.

 In dieser Halle exestieren Einhörner neben Jack Sparrow und...

Lego, welches eine Szene aus The Walking Dead darstellt.
Ich MUSSTE das einfach fotografieren! Ich fand es so genial! (Am liebsten hätte ich auch sowas...)

Kommen wir zum Händerlraum... räusper....
Ich war damals bei meiner ersten Aninite von deren Händlerraum überwältigt. Aber jetzt nach der VIECC weiß ich das der im Vergleich zu dem hier nicht der Rede wert war. Hier gibt es einfach ALLES was das Fanherz begehrt. Und mindestens drei Stände mit Schwertern! Schwerter! Einfach genial! Und Pinkie Pie stand da in Übergröße zum draufsitzen... ich musste natürlich ein Foto davon machen weil es ja immerhin das Lieblingspony meiner Tochter ist (die wegen Krankheit leider nicht mitkommen konnte) und ich MLP auch sehr mag. ^-^
Ja... der Händlerraum war echt ne Wucht... 

Das Schild wenn man die Halle verlässt.
Und ja! Ich hoffe das wir es nächstes Jahr wieder zur VIECC schaffen werden!
Aber da sieht man gleich wie gut die Organisiert sind. Schon beim Verlassen der Con wird man drauf aufmerksam gemacht dass sie nächstes Jahr wieder statt findet und was das krassere ist: Die Con war GESTERN zu Ende und heute liest man bereits den neuen Termin für 2018 im Internet! Einfach Hammer! So kann man gut Planen und andere Cons könnten sich hier ein Scheibchen (oder zwei) abschneiden.

Hier noch ein paar Vidoes ehe ich zu meiner Allgemeinen Meinung komme:


Ja... wenn ich mir die Videos so ansehe will ich unbedingt nächstes Jahr wieder da hin.

Denn: Mindestens einen wichtigen Grund habe ich da nochmal hin zu fahren: Zuhause habe ich mir den Geländeplan ausgedruckt und drei Hallen verzeichnet in der die VIECC statt findet. Ja... irgendwie ist uns das dann vor Ort vollkommen entgangen und so haben wir auf die (ich vermute dass es das war) Hauptbühne vollkommen vergessen. *drop* Das ist wieder mal so typisch! ^-^ Und ich hab mich noch gewundert wo die das machen. *lach* Voll doof oder? Jedenfalls: Nächstes Jahr muss ich das als erstes ansehen! ^-^

Die VIECC also Allgemein:
Es ist schwer, wenn nicht sogar unmöglich, sie mit Cons wie Aninite und Co. zu vergleiche. Ich denke es wäre sogar "unfair" wenn man sie vergleicht. Die VIECC ist wirklich ein anderes Kaliber, das sieht man schon an den Besuchern.
Während auf Aninite usw. die Besucher eher ziemlich zu 90 % in einer ähnlichen Altersklasse sind, kommt auf der VIECC alles bunt gemischt. Von kleinen Kindern bis hin zu 70+ ist da alles vertreten. In zivil und im Cosplay! DAS ist wohl einer der grössten Unterschiede der VIECC. Wenn man Nachdenkt aber auch wieder kein Wunder: Comics und Filme waren hier schon populär da kannte noch keiner Manga & Anime.
Cosplay: Während man auf der Aninite in zivil auffällt ist es hier ausgeglichen. Ich traue mich jetzt mutig zu sagen das es auf der VIECC ungefähr halbiert ist. 50% zivil... 50% im Cosplay. Ich fands auch angenehm mir das Ganze in zivil anzusehen. ^-^ (war gleich um vieles weniger stressig)
Was mich hier wirklich beeindruckt und überwältigt hat, war die Organisation!
Ich wage zu sagen das sie PERFEKT war!
Das begann beim Einlass, man musste kaum lange warten, die Helfer waren alle freundlich, es ging gesittet und "normal" zu. Es waren VIELE Leute aber es war nirgends so sein Gedränge und herumgeschiebe wie ich es bis jetzt kennern gelernt habe. Entweder habe ich mich dran gewöhnt oder es ist hier wirklich anders. Man kann sich auf den meisten Plätzen wirklich "frei" bewegen. Als Besucher hat man auch nirgends irgendwelche Probleme mitbekommen. Ich denke nicht das es irgendwo mal einen Wirbel gab... und wenn dann hat den keiner mitgekriegt. Organisatorisch war die VIECC also Perfekt! Sowas hätte ich wirklich nicht erwartet! Es hat wirklich an nichts gefehlt und ja, ich finde keine bessere Beschreibung für die VIECC. Sie war Perfekt! Auch wenn wir die Hauptbühne "versäumt" haben. ^-^*  Mit der wäre es wohl noch überwältigender gewesen aber ich war auch so schon vollkommen fertig als wir nach Hause fuhren. Es war für einen Tag wirklich viel und in so einem größten Gebäude erst mal die Orientierung zu bekommen war nicht einfach. Aber genial... wirklich... unbeschreiblich genial. Dann hat man hier auch noch wirklich Stars aus Filmen in greifbarer nähe! Da finde ich den Tagespreis gar nicht so extrem muss ich sagen. Preisleistung = Erfüllt! 
Ich hoffe wirklich dass ich nächstes Jahr nochmal hin komme. ^-^ Ich streichs mir jedenfalls in meinen Kalender an. ^-^

Zu guter letzte will ich Euch noch meine Beute zeigen:

Da hätten wir: Die Figur von "Dwight" aus The Walking Dead, eine Postkarte weil mir die bunte Eule so gefallen hat, ein schwarzer POSCA Stift für ein Perückenprojekt (Cosplay 2018), die EMP Tasche die es Gratis für die Anforderung des Kataloges gab, den Con Flyer und das Badget.
Der Katanaständer und Michonnes Katana (aus TWD) habe ich bereits jetzt zum Geburtstg von meinem Mann geschenkt bekommen. Es ist einfach so genial und ich werde das Schwer demnächst auf meinem The Walking Dead Blog genauer vorstellen.
Ja, so gesehen habe ich gar nicht so viel gekauft wo es doch sooooo viele Sachen gab die mir gefallen könnten. Ich hab noch nie so viele Terminator oder Wolverine Figuren in einer Halle gesehen. TRAUMHAFT! *räusper* Jedenfalls war beim shoppen die Vernunft mit an Bord. ^-^

Ja nun... DAS war mein VIECC Samstag.
Schade das meine Tochter nicht dabei sein konnte aber beim nächsten Mal dann hoffen wir das sie gesund und munter das miterleben kann. ^-^
Ich hoffe Ihr konntet einen kleinen Einblick in mein Erlebnis erhaschen, jedenfalls danke das Ihr meine Schwärmerei aushaltet. ^-^
Eure Rave

Montag, 6. November 2017

AkiCon 2017 - Of Brave Heroes and Forgotten Dragons


Vom 21-22. Oktober fand in Graz (Alte Seifenfabrik) wieder die geniale AkiCon statt.
Hier kommt Ihr zur Homepage: AkiCon 2017 und hier zur Facebook Seite: AkiCon Graz

Irgendwie kann ich gar nicht glauben dass seitdem nun schon drei Wochen vergangen sein sollen. ^-^` So lange habe ich zumindest für den Masterpost noch nie gebraucht.
Die Galerien kommen also demnächst und so wie ich Zeit finde die Fotos zu bearbeiten online.
Für ganz ungeduldige biete ich in der Zwischenzeit unsere Facebook Gruppe an auf der alle Fotos der Con nach und nach online kommen: CoGaLu

Galerien:
Fairy Tail Treffen (Samstag)
Fairy Tail Manga Version (Sonntag)

Allgemeines, persönliches, zur diesjährigen AkiCon:
Die Con ist nicht groß, das weiß jeder der schon mal dort war. Aber kommt es wirklich auf die Größe einer Con an? Nein. ^-^
Es kommt auf die Leute an mit denen man dort ist. Die Leute denen man dort begegnet.
Ich war dieses Jahr nun das dritte Mal auf der AkiCon und wenn ich sie so mit den anderen beiden Malen vergleiche war diese irgendwie die Beste weil ich mich diesmal so richtig wohl und ruhig gefühlt habe.
Keine Frage: Die ersten beiden Male hatten wir Spaß ohne Ende und vieles Momente werden einfach unvergesslich bleiben.
Dieses Mal war ich wirklich innerlich ruhig. Klar, der Spaß war selbstverständlich im Gepäck aber der ganze Rest lief viel gelassener ab als zuvor. Was dieses Jahr anders war: Ich habe mir Zeit genommen. Zeit, inne zu halten. Zeit mich zu völlig fremden Leuten zu setzen und zu Reden. Neue Kontakte zu knüpfen. Das war irgendwie eine doch neue Erfahrung wenn man bedenkt das man den Großteil sonst immer nur übers Internet kennenlernt oder kennt. Ich fand diese Situationen bei dieser Con (denn es waren mindestens 5 dieser Art an die ich mich ohne Nachzudenken erinnere. ^-^) einfach grandios und gerade desshalb bezeichne ich sie wohl als Beste dieser drei Cons. Denn ich bin quasi über mich selbst hinaus gewachsen. Ich war noch nie so Kontaktfreudig wie an diesen zwei Tagen. ^-^ Und ich freue mich sehr dass ich all diese neuen Kontakte schließen und gewinnen konnte.
Natürlich war es mir auch wieder eine helle Freude mit der altgewohnten Partie, der Lidl-Gilde und meinen zwei CoGaLu Damen unterwegs zu sein. Gemeinsam haben wir für viele Highlights gesorgt die einfach unvergessen sein werden.
An dieser Stelle bedanke ich mich aus vollstem Herzen für Eure Begleitung und Eure Freundschaft. Ich will keinen von Euch je in meinem Leben missen. *küsschen*

An Eindrücken und Erfahrungen habe ich dieses Mal also fleißig gesammelt, dafür war ich beim einkaufen sehr brav. Ich habe quasi kein Geld gebraucht denn man muss nicht immer mit vollen Taschen heim gehen um es eine erfolgreiche Con zu nennen.

Hier also kurz und knapp, meine Beute:

 Man sieht das Con-Heftechen, den Programmplan, das Schleifchen und das Manga-Version-Foto vom Sonntag. Wirklich "gekauft" habe ich mir nur die Postkarte mit dem "I´m really stealing it!" Schriftzug und den Anhänger vom "Letzten Einhorn". Den Block mit Nightmare Moon habe ich von meiner Sira Shinywing geschenkt bekommen und das kleine rosa Zettelchen zeige ich Euch gleich mal in Nahaufnahme:

Diesen netten Strafzettel hat mir die liebe und nette Rubii (alias Cobra/Eriku...) verpasst als ich am Samstag als Gajeel da war. Tja... so kanns gehn. Und dabei hab ich so aufgepasst das mich keiner bemerkt. ^-^

Ja... das war sie nun eigentlich im großen und ganzen... die AkiCon 2017. Die Galerien kommen wie gesagt demnächst online und die AkiCon 2018 ist schon fix in meinem Terminplan sofern nichts gravierendes dazwischen kommt. ^-^
Eure Rave

Montag, 23. Oktober 2017

Statusbericht Oktober

Hallo meine Lieben! ^-^ 😁

Am vergangenen Wochenende (22.-23. Oktober) fand in Graz die AkiCon statt und obwohl ich mich schon echt lange auf dieses WE gefreut habe, bin ich jetzt auch irgendwie froh wenn ich eine kleine Cosplay Pause machen kann. ^-^
Das Wochenende war einfach Super aber das werde ich alles erzählen wenn ich in den nächsten Tagen die Galerien und den Hauptpost zum Event schreiben, bearbeiten und hier veröffentlichen werde.
"Nach der Con ist vor der Con" heißt es ja immerhin so schön und so langsam verstehe ich auch warum das so ist. *drop*
Ein klein wenig Ruhe vom Thema Cosplay gönne ich mir jetzt allerdings schon. Weihnachten rückt immer näher und die nächste Con ist erst Ende März für die kein neues Cosplay geplant ist. Zumindest kein ganzes, hihi. Ich habe einige Dinge an meinen bestehenden Kostümen die ich nachbearbeiten und verbessern will, aber auch das will ich Euch dann separat erzählen und posten. ^-^
Aber ich habe auch noch andere Dinge die ich hier zu tun habe... Basteleien... vielleicht mal etwas Lesen... einen Schulanfänger hab ich auch im Haus... mal alles etwas ruhiger angehn... Hach....
TWD läuft auch grade wieder mit der 8. Staffel an und die werde ich in vollen Zügen genießen. Verzeiht mir also schon jetzt wenn die Galerien usw. etwas dauern könnten.

Aber es ist komisch, das vergangene WE hat mich irgendwie auch "erfrischt". Es steckte voller vieler neuer Erfahrungen und Kontakte. Es war wirklich eine Con zum wohlfühlen. ^-^

In diesem Sinne, auf bald. ^-^
Eure Rave

Montag, 16. Oktober 2017

Nils Holgersson


Entstehungsjahr: 1980
Deutsche Erstausstrahlung: 22. August 1981 (ARD)
Produziert wurde die Serie in Japan und gilt somit als "Anime"
Episoden: 52 a´25 min.
Episodenguide:  Fernsehserien.de
Interessant: Die Serie basiert auf dem Roman "Die wunderbare REise des kleinen Nils Holgerssons mit den Wildgänsen" von Selma Lagerlöf. Der Roman erschien bereits im Jahre 1906! Diese Serie wurde in Japan produziert und gilt daher als "Anime". Die Adaption der Geschichte wurde weitgehend dem Original nachempfunden. Äza und Matz sind hier allerdings zwei Menschenkinder und keine Junggänse, der Hamster Krümel (den es im Roman nicht gibt) wurde für die Serie erfunden um Nils einen kleinen Begleiter zu geben und der Fuchs Smirre bekam in der Serie eine größere Rolle.
Für weitere Infos: Wikipedia

Das wunderbare Opening
 Das bei jeder Folge gleich war

Meine Bezug zur Serie und persönliche Meinung:
Nils Holgersson ist von allen Kinderserien aus meiner Kindheit damals, meine Lieblingsserie. Ich mochte zwar "Puschel das Eichhorn" und "Heidi" auch sehr gerne, aber Nils belegt nach wie vor Platz 1 in der Liste. ^-^
Erst kürzlich lief diese schöne alte Serie wieder im Fernsehen und heute erfreut sich meine Tochter daran. Ich finde die Serie einfach herrlich! Die Einblicke in die Natur, die Gedanken der Tiere... die Bösewichte... diese wunderbare Reise von diesem Jungen der zuerst so ein schlimmer Junge ist und dann am Ende sich selbst und sein Umfeld erkennt. Wie seine gute Seite nach und nach zum Vorschein kommt. Diese Serie hat ihren ganz besonderen eigenen Charm mit all ihren Charakteren und Geschichten. In die Handlung lässt man auch die ein oder andere Sage oder Legende aus Schweden einfließen. Ich finde sie mehr als gelungen und ich kann sie irgendwie immer wieder sehen.
Zum Glück hatte ich damals den Geistesblitz und hatte mir die folgenden DVD Boxen gekauft:

In diesen drei Boxen sind alle 52 Folgen enthalten.

Die Boxen von hinten.

Der Rücken ergibt ein schönes Bild im Regal.

 In jeder Box befinen sich andere Bilder auf der Innenseite.

Die DVD sind auch mit schönen Motiven gesprägt.

Ganz besonders hübsch finde ich diesen Relief-Druck auf dem Schuber. Verleiht dem Ganzen gleich etwas Edles.

Diese Schuber kaufen: Amazon.de
Allerdings sind sie nun schon etwas teurer als bei ihrer Erscheinung aber ich würds wieder tun. ^-^

Hach ja... der gute alte Nils so wie Krümel es ausdrücken würde.
Ich nutze diesen Artikel gleich um kurz auf das "Remake" zu verweißen. Sie läuft aktuell gerade auf KIKA und ich muss sagen: Schon die ersten paar Minuten waren für mich so unerträglich dass ich ausschalten musste! Einen Klassiker wie Nils kann man nicht durch... "sowas" (ich finde einfach keine Bezeichnung dafür) ersetzen.

Der neue Nils.

Das Design und die Grafik wirkt leider etwas billig und diese Fliegerhaube... Oh Gott... es ist so "doof". Ne ich finde wirklich keinen anderen Ausdruck. In der alten Serie wurde das alles realistisch gehalten. Die Tiere, ihr Aussehen... da hatte niemand Hüte oder Schmuck auf. Nils selbst klang in den paar Minuten die ich ausgehalten habe wie ein Aufschneider... ein richtiger Prahlhans... und dann ist da auch noch eine ELFE dabei! In Nils gibts keine Elfen! Nur Sagen und Legenden und von denen hat Nils in der alten (guten) Serie stets geträumt und nicht real erlebt.
Ich find nicht mal ein deutsches Opening so unbeliebt ist es was ich grade so in den zig Kommentraen auf YouTupe gelesen habe. *drop*
Nein, also ich bin enttäuscht... obwohl... eigentlich nicht. Die meisten Remakes dieser Art sind nie so gut wie der alte Vorgänger.
Bei Heidi war ich positiv überrascht damals. Das hat sogar noch mehr vom Roman drinn als die alte Version, toppt die alte aber trotzdem nicht. Wiki ist ihnen auch gut gelungen. Alle anderen: Nein. Nichts für mich. Allen anderen wünsche ich dennoch Spaß und Freude daran.
Ich bleibe bei meinen alten Serien... bei Nils mal ganz bestimmt. ^-^

Sonntag, 15. Oktober 2017

Große Raubtiere in Österreich...

WICHTIG!
 Um Missverständnissen vorzubeugen ist diese Information hier an erster Stelle NOTWENDIG:
Dieser Artikel dient NICHT als Hetzkampagne und soll KEINE Panikmache sein!
Dies sind lediglich MEINE persönlichen Gedanken und Meinungen. Ich bediene mich der "Freien Meinungsäußerung"!
Weiteres diesbezüglich lest Ihr ganz unten.
Die Fotos stammen alle von meinen eigens gekauften Zeitschriften und sind daher ©Rave_ShadowHeart 

~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~~

Ich persönlich sage "Nein Danke!"
Aber vielleicht sollte ich bei der ganzen Sache, welche mich schon ziemlich lange zum Nachdenken bringt, von vorne anfangen. Denn das Thema "Ansiedlung vom großen Raubwild" ist schon länger für Österreich im Gespräch und wie bei allem gibt es auch hier ein "für" und "wider" wobei das "wider" deutlich überwiegt.

Naturschützer beharren auf der Aussage das die Tiere (Wolf, Bär und Luchs) dem Menschen nicht gefährlich werden können. Allein diese Aussage ist falsch und wurde in den letzten Monaten selbst vom Tierschutz immer wieder umformuliert woraufhin nun doch das Gegenteil herauskommt.
Vor vielen Jahren, da hätte ich diese "Schönrednerei" und "Romantisierung" wohl mit Leib und Seele vertreten denn ich hatte Abschnitte in meinem Leben wo Tiere mir näher waren als so manche Menschen. Jetzt, wo ich Mutter bin sehe ich vieles anderes und so wäge ich auch bei diesem Thema das für und wider ab. Ich finde Österreich ist zu dicht besiedelt um diesen großen Räubern so viel Platz zu geben damit auch die "gut" leben könnten. Eine Wiederansiedelung in Österreich halte ich daher für nicht sehr klug und sogar nicht mal möglich. Es mag sein das sie vor hunderten Jahren hier sässig waren, aber das Leben hier hat sich verändert. Jetzt, zur heutigen Zeit passen diese Tiere hier nicht mehr her. Sie haben keinen Platz mehr.
Ich erinnerem ich noch gut an die Sommerferien die ich meistens bei meinen Großeltern verbringen durfte. Es war ein Bauernhof mit angrenzdenen Wäldern. Es war "selbstverständlich" das man einfach mal so in den Wald spazieren konnte und darin spielen konnte. Das gefährlichste Tier zu jener Zeit waren wohl Fuchs und Dachs... und die Tollwut natürlich. Würde ich in Aplenregionen leben und ein Kind haben, würde ich es nicht in den Wald gehen lassen. Die Angst dass es auf einen Bären oder ein paar Wölfe trifft wäre viel zu groß und es ist Fakt: SIE SIND DA! Zwar vereinzelt aber sie sind da! Und es reicht jeweils EINER von ihnen um einem Menschen gefährlich zu werden.
Aber ich will auf die einzelnen Tiere eingehen, was ich dazu denke. Es geht hier um Bär, Luchs und Wolf welche man in Österreich wieder sesshaft machen will und bei letzterem möchte ich gerne beginnen.
Die jüngsten Ereignisse in den Nachrichten lassen den Wolf als "am gefährlichsten" von den dreien dastehen.

Der Wolf
Es war vor einer Woche am Sonntag, an dem ein mehrseitiger Artikel in der österreichichsen Tageszeitung, der Kronen Zeitung gedruckt wurde. "Wie GEFÄHRLICH ist der WOLF?" die Schlagzeile der Ausgabe vom 8. Oktober:


Wahrlich: Der Wolf ist schon ein schönes und Mythenumgebenes Tier. Aber "nur" ein Tier das seinem Instikt folgt. Sein Instikt heißt, wie der jeden Tieres: Überleben! Art erhalten! 
Übertriebene Romantik hat hier also absolut nichts verloren wenn er dem Menschen zu nahe kommt.


Natürlich hat man an dieser Stelle auch das jüngste tragische Ereignis aus Griechenland aufgegriffen und nochmal erläutert. Es gleicht der Handlung aus einem Horror Film aber es ist keiner. Das ist real, passiert und der Artikel führt noch ein paar Ähnliche Beispiele dieser Art auf. Den Wolf als für den Menschen ungefährlich einzustufen ist derart Naiv und ja sogar "respektlos" das man es kaum in Worte fassen kann. Respektlos deshalb weil man so ein Tier maßlos "unterschätzt"
Der Mensch steht unbewaffnet NICHT an der Spitze der Nahrungskette! Sprich: Kommt es zu einer Konfrontation zwischen Wolf und einem unbewaffneten Menschen wo das Leben des jeweils anderen auf dem Spiel steht, zieht der Mensch den kürzeren. Ein Mensch kommt noch nicht mal gegen einen Hund in derselben Größe an und dann erst gegen einen Wolf? Also bitte... die Respektlosigkeit und Naivität kennt hierbei scheinbar keine Grenzen.
Leider kommt hier eben diese vermaledeite "Selbstüberschätzung" des Menschen durch. Er glaub immer noch an oberster Stelle zu sehen, die Natur beeinflussen zu können. Wenn der Mensch sagt der Wolf ist keine Gefahr, dann ist das so weil der "Mensch" es sagt.  In Amerika kommt es vor dass ein Wolfrudel einen Bären erlegt! Da soll so ein Rudel nicht auch für den Menschen gefährlich sein? Also bitte... wo bleibt da die Logik?
Die Übergriffe und Vorkommnisse sind also nicht mehr zu leugnen und ich bin froh das es laut der Kronen Zeitung NUR 15 Wölfe sind die durch Österreich streifen. Ich hoffe ja das sie nicht im Rudel laufen und das sie nur auf der Durchreise sind.
Ein Zitat aus der Zeitung gefiel mir besonders gut:


Genau so ist es! Und nur so!
Wölfe sind einfach nur Raubtiere!

Man kann es für alle die diese nicht verstehen oder verbissen nicht akzeptieren wollen auch so erklären:
Der Wolf sieht ein Reh: "Oh, Fleisch auf vier Beinen! Fressen!"
Der Wolf sieht einen Menschen: "Oh, Fleisch auf zwei Beinen! Fressen!"
Er wird keinen Unterschied machen wenn er am verhungern ist und sein Rudel oder seinen Nachwuchs durchbringen muss. Man bräuchte ja nur überlegen was ein Mensch imstande wäre zu tun damit sein Kind überlebt? Schon mal aus dieser Perspektive darüber nachgedacht?
Der Wolf ist ganz sicher kein böser Wolf wie im Märchen... keine Bestie... er ist einfach nur ein Raubtier. Ein Fatkum, das man nur zu gerne schönredet und verharmlost. Von wegen "Menschen fallen nicht ins Beuteschema!" Totaler Blödsinn. Der Mensch ist für ein Raubtier nur "Fleisch" wenn es darauf ankommt.
An dieser Stelle möchte ich mich auch zum englischen Wolfsopfer kurz äußern: Ich hoffe für sie, dass sie bei diesem Angriff nicht lange leiden musste. Einen Ausweg hat es aus dieser Situation für sie nämlich sicher nicht gegeben. Mein aufrichtiges Beileid an ihre Angehörigen.
Was das Ganze Projekt mit der Wiederansiedelung des Wolfes hier in Österreich angeht um ihn vom "aussterben" zu bewahren betrachte ich mehr als skeptisch.
Das Universum Magazin hat sich mit in der September Ausgabe ebenfalls dem Thema "Wolf" gewidmet. Ein weiteres Zeichen dass seine Anwesenheit überall für Aufregung und umstrittenen Gesprächstoff sorgt:

Im Magazin hat man auch jene Grafik dargestellt:

Eingezeichnet sind alle Regionen in Europa in denen Wölfe leben. Zusammen sind es etwa 17000 Tiere und da redet man noch vom "aussterben"? 
Wenn man solche Fakten sieht kommt man sich ein kleinwenig veräppelt vor. Aber es kommt noch besser:


All diese Wölfe, könnten direkt einfach so nach Österreich wandern. 
"Wenn sie wollten"
Das heißt also kurz erklär: Die Wiederansiedelung in Österreich wird nicht funktionieren wenn der Wolf selbst das nicht will.
Würde er es wollen wäre er bei einer europäischen Population von um die 17000 Tiere längst hier! 
Der Wolf kommt nicht in großem Ausmaß hierher weil er hier keinen geeigneten Lebensraum findet.
Ich persönlich halte dieses Projekt also für "Zeit-und Kapitalverschwendung"! Man sollte die Kapazitäten an dieser Stelle besser auf wirklich bedrohte Arten lenken. Der Wolf ist mit so einer hohen Population, die weiter steigt, nicht mehr direkt vom Aussterben bedroht wie ich das sehe. Aber scheinbar will das nicht gesehen werden weil sich "der Mensch" nie einen Fehler oder einen "misslungenen Plan" zugestehen könnte. Tragisch... 

Ich bin nach dieser Information wirklich ein wenig beruhigt. Der Wolf "kann" und "will" hier nicht sesshaft werden. Ich habe wirklich nichts gegen "Auswilderungen" und "Artenschutzprogrammen" aber bitte wirklich da wo sie wirklich "von Nöten" sind und wo die Vegetation genug Lebensraum für das Tier bringt. Alles andere halte ich für vergebene Liebesmüh... der Mensch kann nur minimal in die Natur eingreifen und besser wäre es er würde es lassen. Der Wolf verschwand nicht ohne Grund hier und überall wo der Mensch die Finger im Spiel hat kann man nicht mehr von "Natur" sprechen.


Nun haben wir noch zwei große Raubtiere die die Wiederansiedelung betrifft.

Der Bär:
Einzelgänger, nur in der Paarungszeit treten sie gemeinsam in Erscheinung. Auch hier denke ich mir: Wie kann es sein das der Mensch dieses Tier, wohlgemerkt eines der GRÖSSTEN Raubtiere an Land, so unterschätzen kann? Er mag gemütlich und tapsig wirken... sich von Insekten ernähren aber ein Bär ist Allesfresser und somit ist er kein Vegetarier! Er ist eine Gefahr für Nutz-und Haustiere sowie für Menschen. Allein schon an der Körpermasse ist ihm nicht beizukommen und so reicht hier nur ein Tier um dem Menschen gefährlich zu werden. Ist Meister Petz im Wald, hat sich das mit dem idyllischen Waldspaziergang oder einem Klassen-Wandertag in dem Kinder die Natur kennen lernen sollen erledigt. 
Einen Bären, möchte ich persönlich also nicht in unserem Wald wissen und stufe ihn mit dem Wolf auf die gefährlichste Stufe.

Der Luchs:
Im Luchs selbst sehe ich persönlich keine Gefahr. Er ist Einzelgänger und sucht sich Lebensräume die abgeschieden vom Menschen sind. Er ist scheu und im Vergleich zu anderen Raubtieren "klein" im Körperbau. Für Nutz-und Haustiere mag er jedoch schon eine kleine Bedrohung darstellen wobei er allerdings in die Nähe des Menschen kommen müsste um diese zu reißen. Ich halte den Luchs also für nicht wirklich gefährlich. Respekt, so wie jedes Tier, verdient er mit Sicherheit und er ist ja auch ein wunderschönes Tier. Den Luchs halte ich also für am wenigsten gefährlich von den drei großen Raubtieren die nach Österreich zurück gekehrt sind.


Abschließend:
An dieser Stelle möchte ich folgendes nochmals betonen: Dieser Artikel soll KEINE Hetzkampagne werden oder darstellen. Ich äußere lediglich MEINE PERSÖNLICHEN Gedanken zu diesem umstrittenen Thema und freie Meinungsäußerung ist, zumindest in der österreichischen Kultur, erlaubt! Als Mutter sehe ich die Sache nun eben so. Das hat nicht mal mit "Angst" oder "Panikmache" zu tun sondern mit natürlichem "Verstand"! Mit Instinkt... und dem Respekt gegenüber dieser prachtvollen Tiere. Man darf sie nicht zu etwas verharmlosen das sie einfach nicht sind. Die übertriebene Schönrednerei des Menschen wird ihm eines Tages noch das Genik brechen.
Ich denke ich muss an dieser Stelle gar nicht erst erwähnen das sämtliche "Bekehrungsversuche" bei mir fehlschlagen werden. DAS ist meine Meinung und zu der stehe und bleibe ich. Eure Meinungen und Gedanken allgemein zu dem Thema sind hingegegen gerne willkommen.

Eure Rave

Selbstverständlich!

Das Foto stammt von HIER

Sprüche bei Googel: HIER
Denn das Thema "Selbstverständlich" und "Selbstverständlichkeit" sind nicht so einfach wie man sie oft mal anwendet...
Besonders gut gefällt mir dieser Spruch hier den ich grade vorhin auf Google gefunden habe:

Ja... er sagt die Tragik nur zu deutlich aus.

Mein persönliches Zitat für diesen Beitrag wollte ich folgendermaßen formulieren:

Wer etwas als Selbstverständlich betrachtet,
hat es im Grunde bereits verloren.
Das sind leider die traurigen Wahrheiten über dieses "Wort"
Man sollte daher nie einen Lebensumstand, eine Lebensqualität... einen längst gewohnt gewordenen Luxus, Vermögen, Gesundheit und Freunde als SELBSTVERSTÄNDLICH "fühlen".
Denn sobald man das tut, sieht man sich auf der Sicheren Seite und verschwendet keinen Gedanken mehr dran das man diesen Lebensumstand... diese Lebensqualität, das Vermügen... den Luxus, die Gesundheit und jenen Menschen durchaus auch noch verlieren kann. Man genießt die Gefallen die man dadurch erhält und beginnt vielleicht im schlimmsten Fall sein Gegenüber sogar auszunutzen. Ohne es zu bemerken gibt man sein Gegenüber das Gefühl einfach nur ein "Gegenstand" zu sein der Alltäglich ist und den man einfach immer in Gebrauch nehmen kann wann man ihn braucht. Wie eine Haarbürste zum Beispiel.
Man darf sich NIE dessen Sicher sein dass einem alles erhalten bleibt.
Also seid aufmerksam... dankbar und bescheiden... schätzt die Dinge wie sie sind... schätzt die Menschen die euch begleiten.
Seht nichts und vor allem NIEMANDEN als Selbstverständlich an.
Wird etwas selbstverständlich, hat man es verloren.

Das regt zum Nachdenken an...
Eure Rave

Fremde Federn....

Foto stammt von HIER

Fremde Federn sind bekanntlich meist am Schönsten...
Weniger schön ist es jedoch wenn man sich mit fremden Federn schmückt.


In all den Jahren meines Daseins im Internet ist es mir schon oft unter gekommen... geklaute Dinge die man als seine eigene Kreation ausgibt obwohl es nicht stimmt. Das schmücken mit fremden Federn ist in diversen Fandooms hoch im Trend und niemand ist davor geschützt.
Aber auch im echten Leben kommt einem das hier und da mal unter. Allerdings in anderer Form. "Ich habe das gemacht" prahlt so mancher und präsentiert sein "Werkstück" (was auch immer das ist) Oft stammt aber auch die Idee von jemand anderem oder es waren sogar viele andere Hände am Werk bis das Stück so aussieht wie es nun eben aussieht.

Ich für mich persönlich kann mir das nicht vorstellen. Ich habe das noch nie getan... mich mit fremden Federn geschmückt. Denn ehrlich währt am Längsten und derjenige der sich mit fremden Federn schmückt, belügt sich im Grunde nur selbst.

Mal etwas zum Nachdenken so dachte ich. ^-^

Eure Rave

Freitag, 13. Oktober 2017

AIR (Film)


Erscheinungsjahr: 2015
Regisseur: Christian Cantamessa
Darsteller: Norman Reedus, Djimon Hounsou, Sandrine Holt
Handlung: Durch einen Krieg wurde die gesamte Erdoberfläche zerstört und ist unbewohnbar. Zuvor gelang es der Regierung die Elite der Wissenschaft zu evakuieren und in unterirdische Bunker zu bringen. Im Tiefschlaf werden die "wichtigen" Überlebenden die die Zukunft der Menschheit sichern sollen von zwei Männern bewacht und betreut bis die Erdatmospähre wieder geklärt und die Verstrahlung sich neutralisiert hat. Wenn jedoch auch in den Bunkern unter der Erdoberfläche die Luft knapp wird geht es ums nackte Überleben und schlussendlich die Existenz der Menschheit.

Trailer:


Meine persönliche Meinung (enthält Spoiler)
Ich muss ehrlich sagen das ich mir nicht viel von diesem Film erwartet habe. Einer der Gründe warum ich ihn gekauft habe war wohl auch dass Norman Reedus eine Hauptrolle spielt und der Film angeblich von den TWD Machern ist. Mir wäre zudem nie aufgefallen das der Film mal im Kino gewesen wäre. Aus diesem Grund habe ich nun keinen Blockbuster erwartet aber meine Erwartungen wurden übertroffen.
Er ist wirklich gut! Die Handlung... die Stimmung da unter der Erde in diesem Bunker wird gut eingefangen. Die Tatsache das die beiden Männer "alleine" für den Wiederaufbau der Menschheit alles verloren haben... auf alles verzichtet haben... krass. Sie wissen das die Elite nur dank ihnen überlebt und sie wissen auch dass sie dafür wohl keinen Dank erhalten werden.
Während Normans Charakter jedoch seine Familie im Krieg verloren hat, schläft Djimons Frau in einem der Glaskästen und verheimlicht das vor seinem "besten Freund".  Die "Aufseher" werden durch einen Unfall und den Verlusst eines Schlaftanks an die Grenzen getrieben und beginnen sich gegenseitig umbringen zu wollen. Schlussendlich stirbt einer von beiden und ich persönlich fand es ganz schade um Norman. Mein Kommentar allerdings war: In TWD können sie ihn ja nicht umbringen, also machen sie es hier. *drop*
An ein Happy End habe ich im letzten drittel nicht mehr wirklich geglaubt und rechnete mit einem Doppelmord/Selbstmord. Schlussendlich ist es so das Normans Figur stirbt und Djimons überlebt bis die Menschen in den Schlaftanks erwachen. Er hat die Zeit bis sich die Erdatmospähre erholt hat, durchgehalten obwohl er zu Beginn der "geschwächtere" war. Während seine Frau im Tank nicht gealtet ist, trägt er bereits einen Bart und scheint am Ende seiner Kräfte. Immerhin hatten die beiden Männer immer nur 2 Stunden "Wachzeit" in einem halben Jahr und alterteten nur in diesen 2 Stunden. Man kann nur spekulieren wie lange sie wirklich im Bunker waren.
Ein wirklich guter Film der mich überrascht hat. Es war jetzt keine krasse Aktion... es war immer gleich düster und beklemmend aber nicht langatmig. Es ging um Vertrauen... Verrat... Lügen der Regierung und das tragische Ende rundete das ganze Werk perfekt ab. Ein Film der wirklich unterhalten kann obwohl er im Grunde nicht viel erzählt. Er wirkt vielleicht grade deshalb so realistisch...
Ich kann den Film nur empfehlen. ^-^

Eure Rave

Montag, 9. Oktober 2017

Barbie Filme!

Haltet mich jetzt bloß nicht für verrückt, ok? ^-^

Aus dem Zeitalter in dem ich mit Puppen wirklich gespielt habe bin ich längst raus. Dank meiner Tochter allerdings werde ich auch heute immer mal wieder mit Barbie und Co. konfroniert. Die Filme fand ich früher immer etwas übertrieben kitschig und wenig "hübsch"
Die "ersteren" Barbie Animationen waren im Vergleich zu den heutigen schon grottig muss ich sagen. Die Figuren sahen aus... na wie Puppen eben. Da fehlten nur noch die Linien der Gelenke *drop*
Heute allerdings, die NEUEN... (sagen wir seit ca 3 oder 4 Jahren)... die sind wirklich schon gut! Da fehlt nicht mehr viel und sie haben Disney Qualität was die Animation angeht.

Ein Film von Barbie (denn meine Tochter hat mittlerweile einige davon ^-^) hat es mir aber wirklich angetan und das ganz unbewusst. Es handelt sich dabei um "Barbie-Eine Prinzessin im Rockstar Camp"


Wenn meine Tochter fernsieht verrichte ich meistens Hausarbeiten und sonst alles mögliche was so nebenher geht. Dieser Film jedoch hat mich wegen der wirklich coolen Songs immer wieder beim Vorbeigehen zum Innehalten gebracht und schlussendlich habe ich mir den Film dann doch noch zu Ende angesehen.
Die Songs sind einfach wahre Ohrwürmer! Die in diesem Film zumindest auf jeden Fall! Die Titel in nachfolgenden Filmen (auch andere Thematik) sind auch nicht zu verachten. Aber ich denke, am Besten ist es, ich verlinke hier einen der besten Songs aus dem genannten Film:

Das ist allerdings die englische Version.

Seit ein paar Tagen findet meine Tochter interesse und gefallen daran ihre Filme auf ENGLISCH anzusehen und das mit ihren 6 Jahren! Mich freuts jedenfalls und wer weiß, vielleicht bleibt ja das ein oder andere Wort oder zumidnest die Aussprache etwas hängen.
Vor kurzem war es Vaiana das wir auf englisch angesehen habe und heute eben dieser Barbie Film. Ich kann nur sagen: Er war auf deutsch schon gut (nicht nur die Songs, auch die Handlung) aber auf englisch? WOW!
Der ganze Film hat eine vollkommen andere Wirkung und ist noch weniger kitschig als vorher. (Dieser Film ist wohl der am wenigst kitschigste von allen) Ich war echt beeindruckt. So beeindruckt dass ich Euch das hier nun erzählen musste. Aber keine Angst, ich werde keine weiteren Barbie Filme hier einzeln vorstellen, ich will nur mal zeigen das man auch mit 30+ noch Barbie Filme gut finden kann.
Manche werden nun sagen: Ja klar, kindisch ist die gute Rave ja sowieso mit ihren Hobbys usw. 
Aber hey, so bin ich eben und ich bin froh darüber. ^-^ Ich denke ich habe sicher schon mal erwähnt das ich das "Kind" in mir von damals, schon irgendwo bewahren möchte. Hihi... es gelingt mir scheinbar ganz gut und bei guten Liedern werde ich einfach schwach... da kann ich mich nicht wehren.
Jedenfalls: Wenn ihr mals sonst nichts zum Anschaun habt: Gebt den neueren Barbie-Filmen (oder zumindest diesen hier im Rockstar-Camp eine Chance. ^-^

Eure Rave

Samstag, 7. Oktober 2017

Steins;Gate

Es ist Jahre her das ich einen Anime auf deutsch geschaut habe. Ich empfand die deutschen Synchros nachdem man die Original japanischen Stimmen erst mal kennen und lieben gelernt hat, als flach und emotionsloser als die Originale eben. Das heißt: Wenn ich es mir aussuchen konnte, habe ich mir die Japanische Version mit irgendwelchen Untertiteln angesehen.
Im Grunde wollte ich mir nur einen Synchronsprecher anhören. Genauer gesagt Marios Gavrilis, der in Steins;Gate dem Hauptcharakter Okabe Rinatro seine Stimme leicht. Marios Gavrilis gibt am Herbst einem meiner Lieblingscharaktere seine Stimme. Daher wollte ich mich in seine Stimme "reinhören" und wie er sich vielleicht als Gajeel aus Fairy Tail machen würde. Das war der EINZIGE Grund weshalb ich in Steins;Gate reinschauen "wollte".
Zum Glück kann ich da nur sagen. Denn wäre das nicht so gewesen, wäre mir eine wirklich wundervolle Anime Serie entgangen. ^-^
Ich blieb also an allen Folgen der Serie, der Ova, den Mini-Specials und an dem Movie von Steins;Gate hängen und das auch noch auf DEUTSCH! Wo doch vor kurzem "Deutsche Synchro" überhaupt nicht für mich in Frage kam... aber genug zur Geschichte wie ich dazu kam mir die Serie anzusehen... kommen wir zur Serie selbst:


Steins;Gate, basiert auf einem japanischen Konsolenspiel welches wie eine Art Rollenspiel aufgebaut ist. Die Story bekam  mehrere Manga Adaptionen, sowie eine Anime Serie (24 Folgen), eine OVA (welche auch oft als Episode 25 bekannt ist), kleinen Specials (welche nicht viel zur Handlung beisteuern aber ganz nett sind anzusehen) und ein Movie. Eine weitere Anime Serie ist aktuell ebenfalls in Planung soweit ich das aus dem Internet recherchieren konnte.
Für genauere Informationen hierzu schlagt doch bitte auf Wikipedia oder einer wirklich guten englischen Fanseite, dem Steins Gate Wiki (Fandom) nach.

Zur Handlung:
Kann ich nicht viel sagen ohne groß zu spoilern. *drop* Das ganze erzählt im Grunde die Geschichte eines verrückten, selbstverliebten und durchgeschnallten Wissenschaftlers der sich selbst Hououin Kyouma nennt und sozusagen eine zweite Identität annimmt. Er führt Selbstgespräche und simuliert Anrufe einer Organisation in dessen Auftrag er agiert. Er ist der Grunder des Zukunfts Gadget Labors welches am Höhepunkt der Serie 8 Mitglieder umfasst. Jedes der Mitglieder hat eine Geschichte welche im Laufe der Handlung erzählt und/oder widerlegt wird.
Okabe versucht sich mit seiner Assistentin und seinen anderen Labormitgliedern an einer Zeitmaschiene die im Grunde bereits funktioniert hat ehe sie es sich bewusst waren. SMS Nachrichten in die Vergangenheit zu schicken und Zeitsprünge um das Schicksal gewisser Personen zu verändern bleiben daher nicht aus und sorgen für Chaos in den Zeitlinien... Wie das alles von Statten läuft und warum wieso weshalb was passiert... das müsst Ihr selbst herausfinden. Es ist UNMÖGLICH keine vernünftige Inhaltsangabe zu schreiben ohne zu spoilern. *heul* Also: Schaut es Euch an! Es wird sich Lohnen!
Aber WICHTIG: Ihr müsst ALLES schaun! Nur wenn ihr TV-Serie, OVA und Movie gesehen habt versteht ihr (oder auch nicht) die ganzen Zusammenhänge. *Daumenhoch* Perfekt durchdacht also...

Zur Einstimmung hier das Opening:


 Aber echt Vorsicht: Es mag sich zuerst nicht so anhören... aber der Song entwickelt sich so derbe zum Ohrwurm das ichs nicht beschreiben kann. Ich bin ihn jedenfalls noch nicht losgeworden. *lach*

Und bevor ich nun zu meiner persönlichen Meinung (mit hochkarätigen Spoilern) komme, noch meine Meinung zur deutschen Synchro: Die war echt TOP! Hab ich nicht erwartet... so glaubwürdig... emotional... das nenne ich wirklich eine gute Synchro. Vielleicht sollte ich ab jetzt öfter doch noch mal eine deutsche Version von sowas ansehen. 
Was Marios Gavrilis angeht: Also der Sprecher ist der helle Wahnsinn! Ein Talent wie ich es selten gesehen... äh... gehört habe. Also Ja... er wird Gajeel sicher gut verkörpern auch wenn er eigentlich eine ganz andere Stimmfarbe hat als das japanische Original. Aber ich freue mich jetzt dafür umso mehr ihn zu hören. Aber mehr zu Gajeel und seiner deutschen Stimme werde ich dann in meinem GaLe Blog schreiben. ^-^
Jetzt kommen wir endlich zu...

Meiner persönlichen Meinung + Spoiler:
Bitte lest nach dem Umbruch weiter! ^-^